DNF am Eiger Ultra Trail E101

Pünktlich um 04.30 Uhr wurden am vergangenen Samstag die Läufer in Grindelwald auf die Strecke vom Eiger Ultra Trail E101 geschickt.

 

Es galten 101 Kilometer und 6 700 Höhenmeter entlang der Etappenorte Grosse Scheidegg, First, Faulhorn, Schynige Platte, Wengen, Männlichen, Kleine Scheidegg und der Traverse unter der Eiger Nordwand zu bewältigen.

 

Dieses Rennen habe ich als meinen Saisonhöhepunkt festgelegt, wurden doch gleichzeitig in diesem Rennen die Schweizermeisterschaften im Trail durchgeführt.

 

Bewusst kontrolliert und langsam startete ich motiviert das Rennen. Bis zur Hälfte wollte ich ein lockeres Rennen laufen und danach meinen Rang halten oder gar Plätze gut machen.

 

Manchmal kommt es dann doch anders als geplant… Bereits im ersten Downhill nach Bort verspürte ich einen ersten Zwick in der Gesässmuskulatur, welchem ich keine grössere Beachtung schenkte. Mit der Zeit wurden die Schmerzen aber immer schlimmer und bei jedem Schritt bekam ich einen Schlag in den rechten Adduktor, welcher über das Gesäss in den Rücken weitergeleitet wurden. Die Schmerzen waren mit der Zeit so massiv, dass ein rundes und ergonomisches Laufen nicht mehr möglich war. Daher beendete ich in Burglauenen, nach gut der Hälfte der Distanz das Rennen. 

 

Die Eindrücke auf der ersten Hälfte waren überwältigend. Ich werde bestimmt zurück kommen, da ich nun eine Rechnung offen habe...

 

Trail World Championships

Die diesjährigen Trail World Championships fanden am 10. Juni 2017 in Badia Prataglia/ITA statt. Das Rennen wurde in den Sacred Forests über 50 Kilometer und 3000 Höhenmeter +/- ausgetragen. Den Teilnehmern wurde eine abwechslungsreiche, interessante und anspruchsvolle Strecke geboten. Ständiger Rhythmuswechsel durch die coupierte Streckenführung und die stets wechselnden Untergründe forderten alles von uns Läufern ab. Ich erreichte nach 5:45,46 als 88. das Ziel.